German Scout Amateur Radio Station - DG1DPN
German Scout Amateur Radio Station - DG1DPN

Pfadfinder

Diözesanzentrum Rüthen

1986 bildete sich in Dortmund Brünninghausen eine freie Jugendgruppe,
etwa zwei Jahre später beschloss man dort einen DPSG - Stamm ins Leben zu rufen,
dies war die Geburtstunde des Pfadinder Stammes Heilige Familie.
Ich war eines der Gründungsmitglieder des Stammes und durfte ihm
viele Jahre angehören.

Durch einen Umzug wechselte ich nach Dortmund Lichtendorf zu den Bonifaten 80 ,
hier begann ich in einem Team als Wölflingsleiter, die Wölflinge sind die jüngste Altersgruppe in der DPSG, später wechselte ich zu den Rovern,
der ältesten und letzten Gruppe in der DPSG.

Meine vorerst letzte Station war dann der Stamm Marcel Callo in Dortmund Hörde,
dem ich wieder bedingt durch einen Umzug 2004 beitrat.

Anfang 2007 wechselte ich nun als freier Mitarbeiter zum Stamm St. Marien Sölde.

Mittlerweile sind schon gut 30 Jahre vergangen und ich habe an den verschiedensten Fahrten und Aktionen rund um den Erball teilgenommen, zum einen die verschiedenen Sommerlagern von Norwegen, Dänemark, bis tief in den Bayrischen Wald, oder auch an grossen Treffen wie z.B. Pfingsten in Westernohe dem Bundeszentrum der DPSG. Auch kann ich mich an unzählige Fahrten auf unseren Diözesanzeltplatz in Rüthen erinnern.

In den letzten 30 Jahren habe ich auf vielen Ebenen der DPSG gearbeitet, ob es hier bei uns im Stamm, im Bezirk, oder auf Diözesanebene in Paderborn war.

Die für mich größte Aktion war 2002 die Teilnahme am Weltjugendtag in Toronto.
Nach einer eigentlich schon zu spät abgegebenen Anmeldung begann das grosse Warten, kurz vor Weihnachten 2001 war es dann soweit, ich hielt die Bestätigung in den Händen, es sollte also im Sommer 2002 auf die Reise gehen. Wir starteten mit 400 Leuten aus der Diözese Paderborn in Richtung Kanada, was ich den darauffolgenden zwei Wochen erleben durfte werde ich wohl nie vergessen.

Viele der Veranstaltungen habe ich mit meinem zweiten Hobby,
dem Amateurfunk verbunden,
zum einen waren es die JOTA's ( Jamboree on the air ),
zum anderen Werbeveranstaltungen der Pfadfinder, oder die Teilnahme am Weltjugendtag 2005 hier bei uns in Deutschland.
Es gab Amateurfunkaktivitäten zentral in Köln, Düsseldorf, oder Paderborn.

Die Pfadfinder von heute nutzen moderne Medien, es gibt aber auch die klassischen Singeabende am Lagerfeuer,
oder Fahrten mit Zelt und Rucksack.

Man bedient sich aber auch des Internets,
ist interessiert an Geo Caching, oder Lan-Party's.

Wer mehr über das Leben und die Arbeit der Pfadfinder erfahren möchte, der folge den verschiedenen Links hier auf meiner Seite,
oder google sich durch's Netz.

Viel Spass und Gut Pfad.